COVID-19 Handlungsempfehlungen der ABF

Nach dem Trainingsbetrieb ist seit 1. Juli nun auch der Spielbetrieb möglich. Für Spiele, Trainings, aber auch Veranstaltungen hat die ABF nun Handlungsempfehlungen veröffentlicht.

UPDATE: Für die Indoor-Saison und Hallentrainings hat die ABF eigene Handlungempfehlungen herausgegeben.

Stand: 15. Oktober 2020

Handlungsempfehlungen Outdoor-Trainingsbetrieb

Gemäß der neuesten COVID-19 Verordnung vom 1. Juli ist die Ausübung von Baseball und Softball nun erlaubt, sofern ein Präventionskonzept vom Verein oder Anlagenbetreiber ausgearbeitet und umgesetzt wird. Eine weitere Basis dafür ist die Bestätigung der Handlungsempfehlungen durch das Sportministerium. Die dafür nötigen Inhalte sind in den Handlungsempfehlungen der ABF eingearbeitet, können also von den Vereinen übernommen werden. Diese haben sich im Vergleich zur letzten Version nur in ein paar wenigen Punkten verändert: Live-Pitching mit Batter und Catcher, sowie alle anderen Spielsituationen, können nun auch wie gewohnt trainiert werden. Es gilt jedoch auch weiterhin, wann immer es möglich ist, den Abstand von 2 Metern einzuhalten. Weiterhin ist die Dokumentation der Anwesenheit aller Beteiligter unbedingt notwendig. Eine Limitierung der Gruppengröße wird weiterhin empfohlen, wobei es für Teams im Spielbetrieb Sinn macht, als abgeschlossene Gruppe zu trainieren. Außerdem findet ihr am Ende der Handlungsempfehlungen einen Leitfaden für die Vorgehensweise bei COVID-19 Verdachtsfällen und bestätigten Fällen.

Handlungsempfehlungen Indoor-Trainingsbetrieb

Die Baseball- und Softballsaison 2020 ist vorüber, aber die Vorbereitungen auf das Jahr 2021 können bereits beginnen. Unter den aktuellen COVID-19 Verordnungen gilt es für Trainings in der Halle aber einige Regeln zu beachten. Zur Risikominimierung und zur Prävention der COVID-19 Ausbreitung sind eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen vom Verein zu treffen. Die meisten Regelungen wie Hygiene-Etikette, Maskenpflicht, Mindestabstände wo immer es geht und die Dokumentation der Trainingsbeteiligten gelten auch weiterhin. Ein besonderes Augenmerk bei Indoor-Trainings liegt auf der Verwendung von Garderoben und bei der maximalen Anzahl der TeilnehmerInnen.

Handlungsempfehlungen Spielbetrieb

Ab 1. Juli ist gemäß der neuesten COVID-19 Verordnung nun auch der Spielbetrieb für Baseball und Softball erlaubt. Basis dafür ist die Bestätigung der Handlungsempfehlungen durch das Sportministerium. Auch hier muss ein Präventionskonzept vom Verein oder Anlagenbetreiber ausgearbeitet und umgesetzt werden. Auch hier enthalten die Handlungsempfehlungen der ABF alle vorgeschriebenen Punkte und können von den Vereinen übernommen werden. Auch Umpire können an ihren gewohnten Positionen das Spiel leiten. Es besteht für alle Beteiligten die Möglichkeit während dem Spiel einen Nase-Mund-Schutz zu tragen. Um das Spielgeschehen herum sind allerdings auch weitere Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Außerdem findet ihr am Ende der Handlungsempfehlungen einen Leitfaden für die Vorgehensweise bei COVID-19 Verdachtsfällen und bestätigten Fällen.

Handlungsempfehlungen für Finalturniere

Die sicherlich besondere Saison 2020 neigt sich nun dem Ende zu und es ist wieder an der Zeit die Meisterinnen und Meister der Klassen zu küren. Oft kommen bei Finalturnieren mehrere Mannschaften zusammen, weshalb hier besonders auf Abstand zwischen den Teams geachtet werden muss – besonders zwischen und nach den absolvierten Spielen. In Finalspielen kommen ganz besondere Emotionen auf, es folgt großer Jubel und große Leistungen wollen gefeiert werden. Doch in der Corona-Saison müssen wir alle etwas kürzertreten. Ausgelassenes Feiern, Umarmungen und andere Jubelbekundungen mit Körperkontakt können heuer leider nicht stattfinden. Für Siegerehrungen gibt es zusätzlich Regelungen: Pokale, Awards und Medaillen werden nur mit Nase-Mund-Schutz übergeben.

Handlungsempfehlungen Veranstaltungen

Mit dem Start des offiziellen Spielbetriebs ist es nun auch wieder Möglich unseren Sport vor ZuschauerInnen auszuüben. Aufgrund der aktuellen Situation um COVID-19 sind weiterhin besondere Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um sicher zu stellen, dass das Infektionsrisiko möglichst geringgehalten wird. Für Spieltage gelten die gleichen Bestimmungen wie für Veranstaltungen. Dieses Dokument wurde auf Basis der COVID-19 Lockerungsverordnung des 14. September 2020 entwickelt. Bei Veranstaltungen ist die maximale Zuschaueranzahl wieder auf 100 ZuschauerInnen ohne Sitzplatzzuweisung, Präventionskonzept und COVID-19 beauftragter Person gesenkt worden. Ab 750 ZuschauerInnen muss die Veranstaltung außerdem von der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde bewilligt werden. Die konkreten Vorgaben sind in diesem Dokument angeführt.

Weiterführende Links